Polyester-Strick-Leggins

Eines Morgens wacht man auf, ist 37 und kommt an einem Marktstand mit Polyester-Strick-Leggins in Neonfarben vorbei. Und irgendwas hat sich verändert. Nicht dass ich bisher Polyester-Strick-Leggins in Neonfarben getragen habe. Aber ich hätte es gekonnt und es hätte irgendwie witzig ausgesehen. Jetzt wäre es wohl nur noch peinlich.

Auch die Zeit, in der man eine durchfeierte Nacht wegsteckt sind vorbei. Inzwischen bringt mich schon ein verlängerter Fernsehabend in Schwierigkeiten.

Alle paar Jahre den Partner zu wechseln wurde schon mit mitte 30 nahezu unmöglich. Alle gleichaltrigen Männer sind so sehr mit Familiengründung, Karriere und ihrem Smartphone beschäftigt, dass für einen Flirt keine Zeit bleibt und Ernsteres sowieso ausfällt.

Auch meine Wohnungswechselfrequenz ist stark zurück gegangen. War es bis vor 2006 noch alle 1-2 Jahre, wohne ich jetzt schon 5 Jahre in meiner jetzigen Wohnung.

So langsam schwant mir, dass es spätestens in drei Jahren schwierig werden könnte, alle paar Jahre Branche, Tätigkeit und Job komplett zu wechseln, wie ich es bisher getan habe.

An sich sind es schöne Gedanken, denn es ist auch etwas anstrengend, alle paar Jahre Job, Mann und Wohnung zu wechseln. Ein wenig Ruhe schadet nicht. Nur kann ich nicht behaupten, bisher den Mann, Job oder die Wohnung gefunden zu haben, mit dem/der ich den Rest meines Lebens leben möchte. Da sollte ich wohl langsam mal in die Puschen kommen.

Was so eine Polyester-Strick-Leggins am Morgen so alles auslösen kann…

Dieser Beitrag wurde unter Restleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s